Betonvasen | Do it Yourself

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich mal wieder eine Do it Yourself Anleitung für euch. Vorgestern habe ich euch auf Instagram entscheiden lassen, was ich als nächstes Posten soll. Diese Anleitung, oder ein Floristik Werkstück. Ich konnte mich nämlich nicht entscheiden, denn ich habe einfach zu viele Beiträge Momentan geplant :D.

Also habt ihr eindeutig für diese Anleitung gestimmt und jetzt geht es auch schon los.

Beton liegt im Trend. Es ist schick, kostet nicht viel und ist eine schnelle Dekoration oder auch toll, um mit Kindern zu Basteln. Ich zeige euch jetzt eine schnelle, aber Hilfreiche Anleitung, um mit wenig Aufwand eine tolle Deko zu basteln!

Alles was ihr dafür braucht, ist:

-Beton ( Ich kaufe den Elektriker Gips von Knauf im 20kg Beutel. Das ist genau das gleiche, wie der Ruck Zuck, bzw. Bastel Beton, nur um Längen günstiger!

-Plastik Reagenzröhrchen

-Kaffebecher aus Pappe

-Farbe, um nachher alles anzumalen. ( Das könnt ihr natürlich auch weg lassen.

-ein alter Eimer

-etwas zum umrühren ( Ich nehme immer Stöcke, die ich im Garten finde )


 

Mit dieser kleinen Materialliste, die ja wirklich schnell besorgt ist, legen wir jetzt los.

1. Zuerst stellt ihr euch all eure Becher und Reagenzröhrchen zurecht. Dafür habt ihr später nämlich keine Zeit mehr, denn der Beton wird verdammt schnell hart und ihr müsst wirklich sehr schnell arbeiten. Am besten schmiert ihr die Becher von innen mit ein bisschen Öl zum Kochen ein. Das verhindert, das er später mit der Pappe zusammen klebt :).

2. Jetzt wird der Beton angerührt. Lest euch hierzu die genaue Dosierungs Anleitung durch. Ich hab das Damals mit meinem Papa gemacht, der ist Trockenbauer und hat einen Super Tipp für euch:

Zuerst schüttet ihr Wasser in euren Eimer. Jetzt kippt ihr den Teil Beton rein, den ihr ungefähr brauchen werdet. Ich glaube auf der Verpackung ist das Verhältnis Beton 2:1 mit Wasser angegeben. Schätzt ungefähr ab ob der Beton reicht und fangt dann an zu rühren. Wenn ihr nämlich sofort den Beton einrührt, bekommt ihr ein kleines Problem. Ihr könnt dann zwar besser abschätzen, wie viel ihr ca braucht ( Was ihr natürlich mit der Zeit automatisch lernt ), aber sobald ihr anfangt zu rühren, wird auch der Beton fest.

Also, so lange wie möglich NICHT rühren.

3. Füllt jetzt den Beton in eure Kaffebecher. Ich hatte das Problem, das meine Röhrchen größer waren, als die Becher. Diese musste ich später noch abschneiden. Achtet am besten darauf, das Röhrchen und Becher Circa gleich groß sind.

Wenn der Becher voll ist mit Beton ( ca 2 cm unter dem Rand ) steckt ihr eure Röhrchen rein. Ich habe hier immer 2 Stück pro Becher genommen. Wenn diese in den Beton gesteckt werden, drücken sie den Beton natürlich noch ein Stück hoch, sodass er bis an den Rand geht.

Füllt jetzt die Röhrchen mit kleinen Steinen oder legt etwas zum beschweren oben drauf. Durch die Dicke des Betons, werden sie sonst nämlich sofort nach oben gedrückt.

Jetzt heißt es natürlich etwas warten. In der Zeit, bis der Beton trocken ist, könnt ihr ja schonmal die Sauerei wegräumen, die ihr gemacht habt :D. Um den Eimer mit Beton sauber zu machen, lasst ihr diesen auch erstmal trocknen. Dann nehmt ihr den Eimer in beide Hände und drückt von Außen gegen den Eimer, wo innen der Beton ist. Drückt, wackelt dran rum und haut einfach mal drauf. So bekommt ihr den Eimer wieder ganz sauber! 🙂

4. Jetzt müsst ihr den Beton vom Becher löst. Meistens geht das ganz easy peasy. Wenn ihr Becher aus Pappe genommen habt, könnt ihr diese ganz einfach abziehen, dabei ist es ja nicht schlimm, wenn sie kaputt gehen. Meistens lassen sie sich auch im kompletten vom Beton lösen. Lasst die Vase jetzt noch ein paar Minuten nach trocknen.

5. Wenn der Beton trocken ist, kommt eure Farbe ins Spiel. Diese rührt ihr gut um.

Ich habe es so gemacht, dass ich meine Vasen einfach in den Eimer getunkt habe. Das hat den Vorteil, das es total schnell ging, hat aber auch den Nachteil, dass die Farbe sehr dickflüssig war und getropft hat. Wenn ihr nur ein bisschen Farbe habt und mit dem Pinsel arbeiten wollt, klebt euch eure Fläche, die nicht bunt werden soll, am besten mit Malerkrepp ab.

Natürlich müsst ihr nicht solche Geometrischen Farbmuster machen wie ich. Hier könnt ihr mal wieder eurer Kreativität freien Lauf lassen.

5. Anschließend lasst ihr wieder alles trocknen. Ich habe meine Vasen, wenn sie am Boden angemalt waren, auf den Kopf gestellt. Natürlich musste ich dafür schon die Röhrchen abschneiden, was bei euch ja im Besten Fall vermieden werden soll :D.

6. Als letztes lauft ihr einfach mal durch den Garten, oder wenn ihr keinen habt, ein Stück spazieren. Pflückt ein paar Blumen, schneidet sie schräg an und platziert sie in den Röhrchen, die natürlich mit Wasser gefüllt sein sollten.

Und das war es auch schon!

Na, habt ihr Lust, das auch mal nachzumachen? Das dauert wirklich keine Stunde, zumindest nicht, wenn man nur so eine kleine Menge macht, wie ich. Probiert es aus, ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei! 🙂

Liebe Grüße, eure Rebecca!

 

Gefällt dir? Dann teile den Post gerne.

Ein Kommentar bei „Betonvasen | Do it Yourself“

  1. […] Woche hattet ihr euch dafür entschieden, zuerst die DIY Anleitung für Betonvasen sehen zu wollen. Diese Woche ist jetzt dieser Raumschmuck dran, welchen ich vorletzte Woche gemacht […]

Schreibe einen Kommentar