Jacke Marnie

Halli Hallo ihr Lieben 🙂

Heute möchte ich euch gerne das neue Schnittmuster Marnie, von TinaLisa Schnittdesign vorstellen. In den letzten Wochen durfte ich für die liebe Martina Probenähen und freue mich wirklich riesig darüber. Insgesamt habe ich zwei Marnie´s genäht und möchte euch heute die erste zeigen. Diese habe ich aus einer alten Wolldecke genäht, denn 25€ für einen Meter Wollwalk war mir schlicht und einfach zu viel, zumal es ja erst einmal nur ein Probestück sein sollte. Als ich dann Einkaufen war, kam mein Papa auf die Spitzenidee, einfach eine Wolldecke zu nehmen. Alles klar, schon hatte ich 2m Fellstoff für insgesamt 19,90€.

Blöderweise hatte ich dabei nicht daran gedacht, dass Marnie offene Kanten hat, das heißt, der Stoff darf nicht ausfransen. Hm, hat er aber. Ich hatte wirklich viele Schwierigkeiten beim Nähen und vor allem beim Zuschnitt, denn es sah aus, als hätte man in meinem Zimmer ein Schaf geschoren. Überall flog dieses blöde Fell rum, wenn ich die einzelnen Schnittteile angehoben hatte, flogen schon wieder etliche Fusseln dabei heraus.



Das Nähen der Marnie geht allerdings verdammt schnell. Geübte Näher brauchen hierfür vielleicht eine halbe Stunde, mehr nicht. Meine beiden Jacken habe ich übrigens einfach mit einem Gürtel zu gebunden, du kannst hier allerdings auch Verschlüsse anbringen, um die Jacke geschlossen zu tragen :). Genäht habe ich hier übrigens Größe 36. Da ich am Ende doch nicht genug Stoff hatte, habe ich die Ärmel einfach Weggelassen und die Jacke zur Weste Umfunktioniert! Im Schnittmuster sind die Ärmel natürlich dabei!

Marnie felljacke

Zum Schnittmuster:

Marnie wird wie gesagt, mir offenen Kanten genäht. Hierzu eignet sich Wollwalk, Doubleface, Fleece, Kochwolle oder ähnliches was viel Stand hat, aber nicht ausfranst. Nähen kannst du das Schnittmuster in den Größen 32.56. Neben ca 2 m Stoff brauchst du außerdem noch Verschlüsse, auf die ich aber verzichtet habe. Insgesamt brauchst du 4 Verschlüsse, bei denen du z.B. Knebelknöpfe, Schnallen oder Knöpfe verwenden kannst. Die Jacke kann natürlich, so wie bei mir auch offen, oder mit einem Gürtel getragen werden.
Durch den Wasserfallausschnitt hast du sehr viel Stoff um den Hals drum rum, der dich allerdings schön wärmt, jetzt wo wieder Schnee liegt :).

Du möchtest dir eine Marnie nähen? Dann kommst du hier zum Lookbook, um dir noch ein bisschen Inspiration zu holen. Momentan bekommst du den Schnitt außerdem für den Einführungspreis von 4,90€, anstatt 8,90€.

 

Bikerleggins Tara

Außerdem trage ich auf dem Bild meine erste, lange selbstgenähte Hose. Das Schnittmuster ist die Pattydoo Tara. Eine Bikerleggins, die total Easy zu nähen ist, für die ich aber trotzdem über ein halbes Jahr gebraucht habe. Wieso? Weil meine Nähmaschine das Stretchleder gar nicht mag. Sie hat keine Stiche ausgelassen, Nein. Sie hat erst gar keine Stiche gemacht. Ich habe dir Microfasernadel und sämtliches ausprobiert, nichts hat geklappt. Nicht einmal Backpapier. Natürlich verlor ich die Lust daran und schmiss sie in die Ecke. Als ich mir dann jedoch Stickfließ besorgt hatte, konnte die Sache weiter gehen, allerdings nur schleppend. Denn es ist ein Haufen Arbeit, um jede Biese das Stickfließ zu legen und später, wenn man darüber genäht hat, das Fließ wieder raus zu fummeln.

Als ich die Biesen allerdings hinter mir gelassen hatte, ging es Ratz Fatz und ich konnte mit meiner geliebten Overlock daran gehen, die die Hose in Null Komma nichts zusammen genäht hatte.

Auch wenn ich ewig lange daran gesessen habe, habe ich schon Stoff für die zweite Hose besorgt. Diesmal allerdings normaler Jersey, denn da weiß ich wenigstens, das meine Maschine diesen ohne Probleme näht. Die nächste Tara werde ich allerdings in Größe 38 Nähen, da 36 doch etwas eng ist.

Es wäre doch auch zu schön, wenn irgenndwann mal alles nach Plan laufen würde, oder? 😀

Ich fange jetzt an, mein Zimmer aufzuräumen und hoffe, das ich bis zum Mittagessen fertig bin. Ich mache nämlich eine komplett Rodung, Räume und wasche meinen Schrank aus, sortiere Klamotten aus, schmeiße den Schreibtisch raus und versuche alles, irgendwie ordentlich zu machen und mich von vielen Sachen zu trennen, denn dieses Jahr wird bestimmt wieder genug angesammelt. Das neue Jahr ist für mich dazu da, wirklich mal auszumisten und neu anzufangen, aber mal sehen, wie lange die Ordnung hält ;).

Von jetzt an versuche ich außerdem, geregelt Beitäge zu schreiben. Jeden Mittwoch soll ein Beitrag online kommen und jeden 2. Samstag. Ich habe mir schon viel vorgenommen für dieses Jahr, wenig davon kann man allerdings im Winter umsetzen. Am Samstag werde ich euch trotzdem davon erzählen, wie ich dafür sorgen möchte, eine geregelte Garderobe zu bekommen, die sich einwandfrei untereinander kombinieren lässt. Ich hoffe, wir sehen uns 🙂

Liebe Grüße, rebecca.

Marnie Felljjacke

Marnie Felljacke

Gefällt dir? Dann teile den Post gerne.

Schreibe einen Kommentar