Projekt #2 – einfache Garderobe

projekt2

Hallo ihr Lieben <3

In meinem letzten Blogpost am Mittwoch, habe ich euch ja schon erzählt, dass ich ein Projekt geplant habe, welches sich über das ganze Jahr 2018 ziehen wird. Ich habe mir im Urlaub darüber Gedanken gemacht, wie ich mein Vorhaben umsetzen kann und mir dabei vor allem Tipps von Fredi von Seemannsgarn geholt.

Was habe ich vor?

Mir fällt häufig auf, dass ich zwar schöne, selbstgenähte  Klamotten in meinem Kleiderschrank habe, die allerdings nicht gut zu kombinieren sind. Oft passen mehrere Sachen nicht so gut zusammen, es sind mehr Einzelteile. Beispielsweise lassen sich manche Pullover oder T-Shirts nur mit einer Hose oder einem paar Schuhen kombinieren.



Viel schöner wäre es doch, wenn sich ein Großteil der Klamotten untereinander kombinieren ließen. So müsste ich mir keine Gedanken mehr darüber machen, wie genau ich jetzt das Kleidungsstück kombiniere. So spare ich mir morgens viel Zeit beim fertig machen.

Wie gehe ich vor?

Zuerst habe ich mir Gedanken darüber gemacht, welche Farben ich Hauptsächlich im Schrank habe. Das sind bei mir eindeutig Pink, Rosa und verschiedene Blautöne, sowie komplett bunte Kleider.

projekt2

Als nächstes habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was in meinen Schrank rein soll. Welche Farben mag ich, trag ich gerne und passen zu mir? Außerdem sollen sie schön und einfach zu kombinieren sein. Ich hätte für 2018 gerne mehr Braun, Dunkel- und Olivgrün, Grau, Bordeaux – Rot und Senfgelb im Schrank. Außerdem ein paar Basicteile in Schwarz – Weiß.

projekt2

Was nähe ich?

Hierfür habe ich mir überlegt, dass meine Garderobe aus insgesamt 6 Grundteilen bestehen soll. Hierzu verwende ich ganz simple Basic Schnitte. Ein einfaches T-Shirt, wie die Sara von Pattydoo bildet das erste Grundteil. Das T-Shirt soll schwarz – weiß gestreift oder gepunktet sein.

Als nächstes nähe ich einen ganz einfachen schwarzen Cardigan, mit modernen Ärmelvolants.

Die vier anderen Grundteile bilden vier Röcke. Ebenfalls ein einfacher Schnitt, ohne großen Aufwand. Hierfür darf ich gerade einen Schnitt Probenähen, der dafür sehr gut geeignet wäre. Ein weich fallender Tellerrock oder ein kurzer enger Rock sollen hierfür benutzt werden. Die Röcke sollen Marineblau, Tannengrün, Bordeaux – Rot und Senfgelb sein, einige der Farben, die ich gerne mit in meinem Schrank haben möchte.

projekt2

Wie kombiniere ich?

Die sechs Grundteile sind so gewählt, dass sie sich jeweils untereinander kombinieren lassen. Ein schneller Grundschnitt kann jeweils mit drei Teilen Kombiniert werden, wie z.B. der Tannengrüne Rock, das T-Shirt und der Cardigan. Oder der gelbe Rock, T-Shirt und Cardigan.

So habe ich vier schnelle, schöne Outfits. Da diese vier alleine natürlich langweilig wären, kann ich jetzt anfangen, weiter zu kombinieren. Deshalb habe ich mir überlegt, welche Farben zu den einzelnen Röcken passen.

projekt2projekt2

Ich kann auf meine vier Grundoutfit´s aufbauen, in dem ich mir passend zum Blauen Rock, einen roten Pullover nähe. Oder passend zum Senfgelben Rock, eine dunkelgrüne Bluse.

Natürlich ziehe ich nicht immer nur Röcke an. Ich werde mich auch daran wagen, eigene Hosen zu nähen. Eine Blaue Jeans oder eine Grüne Hose, passen dann allerdings wieder zu Cardigan und T-Shirts.

So habe ich den Grundteil meiner Garderobe, den ich soweit aufbauen möchte, dass sich alles untereinander kombinieren lässt. Mit der Zeit wird sich das dann so weiter entwickeln, dass ich für jedes Teil viele passende Sachen im Schrank hängen habe und nicht mehr einen Pullover nur zu einer Hose tragen kann.

projekt2

Ich bin gespannt, wie ich dieses Jahr mit meinem Projekt vorwärts komme. Es ist eines von vielen Projekten, die ich dieses Jahr vorhabe. Ein weiteres Projekt wird es sein, alle meine Stoffe bis zum März zu vernähen, damit ich auf dem Stoffmarkt neue, einfarbige Stoffe für dieses Projekt hier kaufen kann. Doch dazu muss der Stoffschrank erst etwas leerer werden.

Auch wenn ich noch nicht sofort mit meinem Projekt anfangen kann, wollte ich euch unbedingt schon davon erzählen, denn es ist Anfang des Jahres und vielleicht haben ja manche von euch dieses Jahr das selbe vor wie ich und möchten ihre Outfits besser untereinander kombinieren können.

Es würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, in wie weit das bei euch funktioniert. Wie läuft das bei euch? Näht ihr so, dass ihr alles untereinander kombinieren könnt? Oder habt ihr nur Einzelstücke im Schrank?

Liebe Grüße, Rebecca 🙂

Schreibe einen Kommentar